Be- und Entladen

Der Transport der Baugruppen erfolgt in der CondensoX-Line über den gesamten Prozess mittels Warenträger, die in die jeweiligen, für den Prozess erforderlichen Positionen gefahren werden. Zur Beladung des Warenträgers gleiten die Baugruppen nacheinander mittels eines Pushers vom Peripheriegerät an die vordefinierten Positionen auf den Warenträger. Sobald der Warenträger vollständig beladen ist, wird er zum nächsten Prozessschritt transportiert. Parallel wird bereits der nächste Warenträger beladen, so dass die Prozesskette nicht unterbrochen werden muss. Nachdem der Lötprozess beendet ist, wird der Warenträger ebenfalls mittels Pusher entladen. Der leere Warenträger wird in den Rücktransport übergeben und steht für eine erneute Beladung zur Verfügung.

Sicherer Transport

Die Warenträgergröße ist 650 x 650 mm und variiert in der Höhe (Variante 1: 0 bis 80 mm | Variante 2: -20 bis 65 mm). Der Warenträger kann mit bis zu 6 Spuren ausgestattet werden und hat eine feststehende Wange als Ausgangspunkt sowie 5 verstellbare Stege. Die Baugruppe bewegt sich ausschließlich horizontal durch die Lötanlage. Während des Dampfprozesses befindet sich die Baugruppe in Ruhe. Somit wird ein versehentliches Verrutschen der Bauteile im aufgeschmolzenen Lotzustand vermieden. Ein wesentlicher Nachteil herkömmlicher Dampfphasenlötanlagen, bei denen stets eine vertikale Bewegung der Baugruppe während des Lötens notwendig ist, konnte bei der Condenso XLine  beseitigt werden. Die Ausfallrate sinkt und somit Ihre Kosten.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Horizontaler Transport
  • PCBs ruhen während des gesamten Prozesses
  • High Speed Handlingsystem für hohen Durchsatz
  • Durchgängig inerte Prozessatmosphäre
  • Inline Vakuumprozess
  • Einfache, exakte Temperaturprofilierung