19.03.2018

Rehm beim EPP Innovationsforum wieder erfolgreich präsent

Prozessoptimierung und Datenintegration

Welche Tools bietet Rehm zur Prozessoptimierung?

Das EPP Innovationsforum bietet die Möglichkeit für Unternehmen in der Elektronikfertigung sich untereinander auszutauschen sowie sich über die neusten Entwicklungen zu informieren. Der Fokus der diesjährigen Veranstaltung lag auf Prozessoptimierung und Datenintegration. Auch wenn es viel Potential gibt, liegt Deutschland bei der Digitalisierung und der Einführung der Industrie 4.0 im Vergleich zu anderen Ländern hinterher.

Die Firma Rehm hat es sich in den letzten Jahren zum Ziel gemacht, die Digitalisierung voran zu treiben. Michael Hanke und Eliano Morlok stellten in Ihrem Vortrag die neue Software ViCON vor und zeigten wie die Prozessstabilität, in Verbindung mit ProCap, kontinuierlich und in Echtzeit mit einer internen Sensorik kontrolliert wird. ViCON Connect ermöglicht die Steuerung und Kontrolle eines Rehm Systems von einem Remote-Arbeitsplatz aus - und das weltweit. Die in den ViCON Analytic Tools integrierten Optimierungsmöglichkeiten kontrollieren den laufenden Prozess. Durch die permanente Analyse kann noch während des Prozesses auf Fehler mittels Frühwarnsystem hingewiesen und entsprechend reagiert werden, um Stillstände oder Ausfälle zu verhindern.

Auch durch eine moderne, bedienerfreundliche Visualisierung setzt die Firma Rehm Kundenorientierung sowie auch Anwenderfreundlichkeit an höchste Stelle und trägt mit seinen technologischen Fortschritten zur Industrie 4.0 Bewegung stark bei. Auch andere Firmen folgen dieser Richtung. Bei den Elektronikherstellern ,besonders in Deutschland, wird es zunehmend smarter - der Weg geht klar in Richtung Smart Factory.

Jedoch bleibt eine bedeutende Herausforderung bestehen: Die Entwicklung oder Annahme eines einheitlichen Standards für Schnittstellen untereinander. Denn immer noch sind viele Firmen mit der Entwicklung ihrer eigenen Standards beschäftigt, was ein Hindernis bzgl. Vernetzung innerhalb der Linie darstellt. Der Hermes Standard soll dem entgegenwirken. Mittlerweile wirken fast 30 Firmen mit und im März 2017 wurde die Version 1 veröffentlicht. Die Firma Rehm ist an der Entwicklung des Hermes Standards bis heute maßgeblich beteiligt und unterstützt dessen Weiterentwicklung.